Promos

Volltext, eine zunächst monatlich erscheinende, in Wien herausgegebene Literaturzeitung (die es heute noch gibt), hatte sich schnell einen Ruf als Lieblingsblatt vieler Autoren erarbeitet. So war die Idee nicht weit hergeholt, die Schriftsteller selbst ins Zentrum einer Print-Kampagne zu stellen. Die Reihe zeigte bekannte Autoren beim Lesen der Zeitung (und manchmal ihrer eigenen Beiträge) an öffentlichen Orten. Das festzuhalten war eigentlich immer ein großer Spaß. Ich denke, irgendwann gingen uns schlichtweg die Autoren aus, die in den Anzeigen noch nicht vorgekommen waren.